LAP 2014

Am Mittwoch, 2. Juli 2014, durften die Absolventen der Wirtschaftsschule KV Wetzikon ihre Abschlusszeugnisse in Empfang nehmen. Die Erfolgsquote war so hoch wie selten.

LAP 2014

Am Mittwochabend hatten die Schüler der Wirtschaftsschule KV Wetzikon allen Grund zum Feiern: Die Lehrabgänger konnten nämlich ihre Abschlusszeugnisse in Empfang nehmen. Laut einer Mitteilung der Schule waren ihre Leistungen in diesem Jahr überdurchschnittlich gut: Von den 234 angetretenen Kandidaten haben 95 Prozent bestanden – was selten vorkomme. «Das L können Sie nun wegwerfen, Sie haben die Prüfung bestanden», begrüsste denn auch Jürg Haefelin, Rektor der Schule, die rund tausendköpfige Besucherschar und schmiss das blaue Lernfahrer-L ins Publikum. Nicht nur Reden, sondern auch musikalische töne sollten die Minuten bis zur Übergabe der ersehnten Zeugnisse verkürzen. Jürg Meili, Lehrer an der Wirtschaftsschule, griff zur Gitarre.

Zehn mit 5,3 und mehr
Philipp Vontobel, Präsident des KV Wetzikon-Rüti, Träger der Wirtschaftsschule,
und Prorektor Markus Hengartner beglückwünschten darauf die zehn Lehrlinge im
sogenannten Rang – das heisst alle, die einen Notendurchschnitt von 5,3 oder mehr erreicht hatten. Sie durften ihr Zeugnis unter grossem Applaus auf der Bühne in
Empfang nehmen. Die beiden besten unter ihnen waren Mischa Kräutli aus Hinwil,
der im E-Profil mit 5,4 abschloss, und Simon Hug aus Wetzikon, der im M-Profil
eine 5,7 erzielte. Anschliessend rundete ein Apéro die Abschlussfeier ab.

Die besten Absolventen
E-Profil:
• 5.4 Kräutli Mischa, Hinwil, Embru-Werke AG, Rüti
• 5.3 Holdener Luzia, Bertschikon, WIGRA Treuhand AG, Glattbrugg
• 5.3 Schweizer Michelle, Wetzikon, Zürcher Kantonalbank, Zürich
• 5.3 Singh Manuel Tara, Laupen, Zürcher Kantonalbank, Zürich
M-Profil / BMS2:
• 5.7 Hug Simon, Wetzikon, Huber+Suhner AG, Pfäffikon
• 5.6 Brunner Silvio, Bäretswil, Notariat Wetzikon
• 5.4 Zeller Andrea, Dübendorf, BMS 2
• 5.3 Hofmann Sina, Laupen, Gemeinde Wald
• 5.3 Raimann Jennifer, Jona, BSR Reisen AG, Rüti
5.3 Rüegg Lukas Alexander, Aathal-Seegräben, BMS 2

Quelle: WKVW